Startseite

Uwe Johnson-Bibliothek

Informationen, Veranstaltungen,
Mediathek und mehr




Nächste Veranstaltung

Uwe Johnson Tage 2019
"Der Gott jenes Sommers" Ralf Rothmann
24.9.2019, 19:30 Uhr
"Die Hungrigen und die Satten" Timur Vermes
26.9.2019, 19:30 Uhr, Eintritt 5,-€ / erm. 3,- €

19. Güstrower Kunstnacht
"Der vorletzte Samurai" Dennis Gastmann
02.10.2019, jeweils 19:30 / 20:30 / 21:30 Uhr
Das komplette Kunstnachtprogramm hier

Animationsfilm "Was bietet die Bibliothek"

?Anmelden!

Benutzeranmeldung mit Datenschutzerklärung einfach hier herunterladen oder direkt in der Bibliothek ausfüllen.


Neues Angebot "TechnoThek"

Mitarbeiter der Bibliothek inmitten der Medien der TechnoThek, (c) Sternhagen, Piste

Ab dem 8. Februar gibt es ein neues Angebot: die TechnoThek. Sie ist die vierte in Deutschland und die erste in Mecklenburg-Vorpommern.

Als Pilotprojekt für MV soll es auch in anderen Bibliotheken im Land umgesetzt werden. Es wurde mit finanzieller Unterstützung aus dem VDI TechnikFonds umgesetzt. Der VDI MV und die Uwe Johnson-Bibliothek, unterstützt von der Fachstelle für öffentliche Bibliotheken in MV und dem Landesverband im Deutschen Bibliotheksverband e.V., wollen damit digitale und technische Bildung in der Breite fördern.

Es besteht aus Sachliteratur zum Ausleihen sowie spannenden technischen Dingen zum Ausprobieren und Ausleihen. Diese befinden sich überall, wo "TechnoThek" steht.
Was man ausleihen darf, steht in den Regalen als Kiste oder als Platzhalter. Dann gibt es noch einige Dinge, die man in der Bibliothek ausprobieren kann und die neugierig machen sollen. Diese sind in kleinen beleuchteten Vitrinen, den "Probier's aus-Boxen". An den Vitrinen sind kleine Kärtchen. Wenn man diese zur Ausleihtheke bringt, kann man den Schlüssel für die Vitrinen bekommen und etwas ausprobieren. Zudem gibt es Angebote der Bibliothekspädagogik als buchbare Angebote in der Bibliothek oder als Medienkisten zum Ausleihen für Lehrkräfte.

weiterlesen...

  • Veröffentlicht unter
  • 07.02.2019

Medienformate: was ist real, was Fiktion

Zickenkriege, Ekelprüfungen und jede Menge schräge Typen. Was viele Sendungen, die angesagt sind, gemeinsam haben, ist die Frage nach dem, was echt und was inszeniert ist. Selbst Erwachsene können oft nicht durchschauen, was an einer „Dschungelprüfung“ real ist oder ob ein Streit zwischen Kandidaten manipuliert wurde. Jüngere Zuschauer dürften damit noch größere Schwierigkeiten haben. Und gerade bei denen erfreuen sich Reality-Sendungen nach wie vor großer Beliebtheit. Vieles, was spät gesendet wird, ist über Mediatheken, begleitende Angebote im Internet oder Apps rund um die Uhr abrufbar. Die umfangreiche Berichterstattung auf Social-Media-Plattformen, im Fernsehen, in Printmedien oder im Internet macht Kinder neugierig. Sie wollen auch mitreden, wenn die neuesten Peinlichkeiten und Ekelbilder am Schulhof diskutiert werden.

Wie als Eltern damit umgehen? Orientierung gibt ein tolles Angebot der Medienanstalten: FLIMMO gibt einen Überblick und zeigt auf, was an den unterschiedlichen Sendungen problematisch ist.

Mehr zu den einzelnen Sendungen sowie Tipps für Eltern zum Umgang damit unter www.flimmo.tv

Teil der website von Flimmo

weiterlesen...

  • Veröffentlicht unter
  • 27.01.2019

Das Kind auf der Liste

Anlässlich des diesjährigen Tags des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus findet in der Uwe Johnson-Bibliothek eine Lesung mit Annette Leo statt. Die Biografin, den Güstrowern auch durch ihre ausgezeichnete Strittmatter-Biografie bekannt, hat sich auf die Spurensuche gemacht und die Geschichte hinter dem berühmten Roman und Filmstoff "Nackt unter Wölfen" recherchiert: Willy Blum war erst 16 Jahre alt, als er ermordet wurde. Von ihm blieb nur ein Name auf einer Liste, neben dem durchgestrichenen Namen Stefan Jerzy Zweigs, der durch Bruno Apitz' Roman weltberühmt wurde. Über Willy Blum und seine Familie wusste man bislang nichts.

Sonntag 27.01.2019, 19:30 Uhr, Eintritt 5,- Abendkasse/ 3,-€ VVK/ Schüler kostenfrei

weiterlesen...

  • Veröffentlicht unter
  • 22.01.2019

Die Tonies sind da!

Die Ausleihhüllen der Tonies im Regal - und drei Figuren, die man dann an der Ausleihtheke bekommt.

Kurz vor Weihnachten sind sie gekommen - die Tonies. Und die ersten 36 stehen zur Ausleihe bereit. Von der Heule-Eule, über Liselotte bis zum Kleinen Prinzen und den drei ??? Kids. Die beliebten Hörfiguren können wie andere Hörmedien für jeweils vier Wochen ausgeliehen werden.
Im Regal stehen die Hüllen der Tonies, die man dann zur Ausleihtheke bringt und den Tonie ausleihen kann - ganz so wie man es von den DVDs und Konsolenspielen kennt.

Wer die Tonies noch nicht kennt: das sind kleine Spielfiguren, die einen Hörspielchip in sich tragen. Wenn man die Tonies auf eine Tonie-Box stellt, spielt das Hörspiel ab, gerade so als ob man eine CD in den CD-Player legt. Die Tonie-Box ist dabei für Kinder ganz einfach zu bedienen und sehr stoßfest. Ab Ende Januar werden auch zwei Tonie-Boxen zur Ausleihe bereit stehen - wer eine Box zuhause hat, kann die kleinen Figuren schon jetzt ausleihen.

Und wem der Weihnachtsmann eine Tonie-Box unter den Weihnachtsbaum gelegt hat, der kann auch gleich nach Weihnachten Figuren ausleihen:

Die Bibliothek hat am 27. & 28.12. von 10-18 Uhr geöffnet

weiterlesen...

  • Veröffentlicht unter
  • 21.12.2018

Tipp: Datenbank "Apps für Kinder"

Ein toller Tipp: die Datenbank "Apps für Kinder" gibt Orientierung, welche Apps für Kinder sinnvoll und vor allem ohne Kostenfallen sind.

Kinder im Netz ist heute komplett Alltag... nicht unbedingt über den Internet-Browser, aber viel über Apps. Was macht aber Sinn, wo können sich versteckte Kostenfallen verbergen und welche Apps sind vielleicht sogar schädlich? Als Eltern den Überblick zu bekommen ist bei der Masse an Angeboten schlicht unmöglich. Neben den notwendigen zeitlichen Limits für die Kids, kann man bei dem Blick darauf, was dann als App gespielt/genutzt wird, leicht die Orientierung verlieren.

Dafür gibt es aber eine sehr gute Datenbank: Apps für Kinder. Das Deutsche Jugendinstitut prüft laufend Apps und gibt dafür Empfehlungen, oder eben auch Warnungen, wenn sich hier In-App-Käufe und ähnliche Kostenfallen verstecken, die die Kinder selbst kaum erkennen können. Über 500 Apps sind hier bereits geprüft. Zudem werden auch die Trends auf dem Markt beleuchtet und kurz beschrieben.

Eine Super-Hilfe für Eltern, um die Kinder sinnvoll auf den ersten Schritten im Netz zu begleiten.

weiterlesen...

  • Veröffentlicht unter
  • 08.11.2018