Startseite

Uwe Johnson-Bibliothek

Informationen, Veranstaltungen,
Mediathek und mehr




 

 


Kreisentscheid zum bundesweiten Vorlesewettbewerb

  • 25.02.2019
Sitzend: Benjamin Reit, Sieger, stehend von links: Henriette Weißenbacher, Vanessa Drewanz, Hannes Schmitz, Mia Schreiber, Jannis Timm, John Bengsch

Am Samstag wurde wieder das beste Vorlesetalent des ehem. Kreises Güstrow im Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels ermittelt. Sieben Sechstklässler, die in ihren jeweiligen Schulen in Güstrow und Umland die Vorlesewettbewerbe gewonnen hatten, trafen sich, begleitet von ihren Familien, in der Güstrower Uwe Johnson-Bibliothek.

Als den besten Vorleser ermittelte die Jury nach zwei Lese-Runden Benjamin Reit, der an der Freien Schule Güstrow zur Schule geht. Aus den mitgebrachten Büchern, die aus allen Genres stammten, wurde ein selbstgewählter Text von etwa drei Minuten vorgelesen. Als Fremdtext lasen anschließend alle nacheinander aus Michelle Pavers „Im Bann der Feuergöttin“ einen dreiminütigen Abschnitt vor. In der Geschichte, die in der Bronzezeit in einer griechischen Fantasy-Welt spielt, muss der dreizehnjährige Ziegenhirte Hylas mithilfe seiner Freunde viele Gefahren bestehen und seine Heimatinsel von bösen Kriegen befreien.

Für die vorlesenden Schüler galt es, sich in den fremden Text einzufinden, und die Stimmung in der gelesenen Passage wiederzugeben. Benjamin Reit erfüllte beide Aufgaben am besten und ist damit der amtierende beste Vorleser im Kreis Güstrow. Er fährt im  Mai zum Landesentscheid des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern und muss sich in Schwerin mit den besten Vorlesern des Landes messen.

comments powered by Disqus