Startseite

Uwe Johnson-Bibliothek

Informationen, Veranstaltungen,
Mediathek und mehr




Nächste Veranstaltung

Kinderlesung
"Freundschaften" mit unserer Lesepatin Isabel Dinnies und unserem Lesepaten Kai Martin
02.03.2019, 10:30 Uhr, Eintritt frei

Animationsfilm "Was bietet die Bibliothek"

?Anmelden!

Benutzeranmeldung mit Datenschutzerklärung einfach hier herunterladen oder direkt in der Bibliothek ausfüllen.


Lebendige Lesungen zum Kindertag

Spannendes und Lustiges von WGG und Bibliothek

Anlässlich des Kindertages fanden für die Schüler der Kersting Grundschule zwei besonders erlebnisreiche Lesungen statt. Zuhören, Zuschauen und Mitmachen war angesagt. Rainer Rudloff las für Klasse 1 und 2 aus den Kinderbuchklassikern „Michel aus Lönneberga“ und „Eine Woche voller Samstage“.  Die 3. und 4. Klassen konnten beim Kampf gegen einen Drachen mit dem „Bauern Giles von Ham“, einer Kurzgeschichte von J.R.R. Tolkien mitfiebern und erlebten die Verwandlung des Hundes Bello in einen Menschen (aus „Herr Bello und das blaue Wunder“ von Paul Maar).

Die begeisterten Kinder bedankten sich - und auch wir wollen den aufmerksamen Zuhörern und unserem Partner, der Wohnungsgesellschaft Güstrow (WGG), herzlich danken!

weiterlesen...

  • Veröffentlicht unter
  • 05.06.2015

Kleine Bücherschau zum Aufbau-Jubiläum

Noch bis 15.7. "Gestern.Heute.Aufbau. 70 Jahre Aufbau-Verlag"

Anna Seghers, Victor Klemperer, Brigitte Reimann, Werner Bräunig, Donna W. Cross, Hans Fallada und Erwin Strittmatter – gegründet am 16. August 1945 wurde der Aufbau Verlag zu einem der größten belletristischen Verlage Deutschlands.

Die Uwe Johnson-Bibliothek zeigt bis Mitte Juli im Obergeschoss einige Schlaglichter der Verlagsgeschichte in einer kleinen Bücherschau. In ausgelegten Büchern kann dabei auch geschmökert werden...

weiterlesen...

  • Veröffentlicht unter
  • 22.05.2015

Veranstaltung mit Kim C. Priemel fällt aus

!!!Veranstaltung am Abend fällt aus!!!

Achtung: Leider muss die für heute Abend geplante Veranstaltung "Geschichte, Gerechtigkeit und Rechtschöpfung" zu 70 Jahren Kriegsende in der Uwe Johnson-Bibliothek wegen Erkrankung des Referenten ausfallen.

Der Referent bedauert dies sehr und will es auf jeden Fall nachholen.

Wir geben bekannt, wenn ein Termin gefunden ist und laden dann erneut ein.

weiterlesen...

  • Veröffentlicht unter
  • 18.05.2015

Zu 70 Jahren Welkriegsende

Geschichte, Gerechtigkeit und Rechtschöpfung

Vor 70 Jahren wurden die Ausmaße der Verbrechen des NS-Regimes deutlich. Doch wollten die Sieger nicht allein der Rache, die nun wiederum vielfaches Leid verursachte, das Feld überlassen. Es stellte sich die Frage, wie eine zivilisierte Gesellschaft mit der Wut und dem Wunsch nach Gerechtigkeit umgehen sollte, angesichts nie zuvor dagewesener Verbrechensdimensionen. Mit den Nürnberger Militärtribunalen wollte man diesem Wunsch Rechnung tragen und schuf damit ein Instrument internationaler Gerichtbarkeit.

Der Historiker Kim Christoph Priemel diskutiert anhand der Nürnberger Militärtribunale über internationale Gerichtbarkeit sowie das Verhältnis von (Menschen-)Recht, Rechtsprechung und Gerechtigkeit. Er ist Herausgeber und Mitverfasser des in der Hamburger Edition erschienenen Standardwerks zum Thema.

Die Veranstaltunge ist eine Kooperation mit dem renommierten Hamburger Institut für Sozialforschung und deren Verlag. Zusammen mit der Kreisvolkshochschule lädt die Uwe Johnson-Bibliothek zum audiovisuellen Vortrag mit anschließender Diskussion ein.

Mo 18.05.2015, 19.00 Uhr, Uwe Johnson-Bibliothek, Eintritt frei

weiterlesen...

  • Veröffentlicht unter
  • 11.05.2015

Nachwort des Autors

...zur Lesung am Welttag des Buches

"Zwei Stunden nach der Veranstaltung lag ich im Bett und konnte nicht einschlafen. Ich war noch ganz berauscht von der Lesung und den vielen, vielen überschwänglich positiven Rückmeldungen aus dem Publikum. Wie genau die Leute zugehört haben, und wie gut wir uns alle miteinander über mein Buch und Literatur im Allgemeinen verständigt haben!

Wenn ich jetzt also sage: 'Es hat viel Spaß gemacht in Güstrow', dann ist das nicht als Floskel gemeint. Der Abend hallt noch immer in mir nach.

Danke, liebes Güstrow."

Matthias Jügler

weiterlesen...

  • Veröffentlicht unter
  • 27.04.2015